Sie ist wie eine Mohnblume...


* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Freunde
   
    iactura

   
    salathar

   
    leichteleiche

    - mehr Freunde

* Letztes Feedback






Keine andere Wahl

Du hast dich gewehrt du hast dich gesträubt.

Du hast dich nicht für mich interessiert.


Jetzt liegst du neben mir.

Blass und wunderschön,

Regungslos und kalt.

Doch du liegst bei mir.

Bei mir ganz allein.

 

 

Du hast dich gewehrt, du hast dich gesträubt.

Du hast dich nicht für mich interessiert.

Ich hatte keine andere Wahl.

Mitten ins Herz!


So liege ich neben dir.

Du wehrst dich nicht.

Du sträubst dich nicht.

Du bist bei mir.

Für mich ganz allein!


27.5.10 20:30


Werbung


Darf ich dir eine Persönliche Frage stellen..?

-Sag mal, du kennst ihn doch schon ein wenig länger oder?


→ Ja doch, schon.Warum?


-Naja,... Ich dachte du könntest mir vielleicht sagen wie er so ist?


→ Wie soll er schon sein? Er ist ganz nett, sieht doch relativ gut aus, hat Charme, man kann gut mit ihn reden. Was will man mehr?


-Hmm.. darf ich dir eine Persönliche Frage stellen?


→ Mh, ja ich denke schon.


-Warst du in ihn verliebt?


→ (lacht) Nein, wie kommst du darauf?


-Naja, in deinen Worten lag so viel Emotion.


→ Wirklich? Nein keine Sorge ich war nicht in ihn verliebt!


(Aber ich bin es.)

20.5.10 20:59


Schwarzer Raum

Keine Luft zum Atmen,

Kein Licht zum sehen.

Bitterer Geschmack auf den Lippen,

Ein dumpfes Pochen in den Ohren.

Der Kreisrunde Raum mit schwarzen Wänden,

an ihnen unzählige Türen.

Allesamt verschlossen und versperrt.

Außer eine.

Hinter dieser Tür liegt die völlige Dunkelheit.

Hinter dieser Tür ist nichts,

nur ein Gefühl.

Dieses Gefühl bringt Schmerz,

er drin in mich ein

und fließt durch jede Ader meines Körpers.

Ich kann nicht fliehen,

kann nicht entkommen.

Ich bin wie blind.

Um mich herum sind tiefe Krater,

kann nicht nach vorn

Angst vor der Zukunft,

kann nicht zurück,

die Vergangenheit schlägt auf mich ein.

Ich drehe mich im Kreis,

Immer wieder.

Der ewig wiederkehrende Kreislauf.

Schmerz in den Lungen,

Blind auf den Augen.

Keine Luft zum Atmen,

Kein Licht zum sehen.

17.5.10 20:49


Karussell der Gedanken

So liege ich dort im kühlen Gras und denke nach.

Um mich herum dreht sich das Karussell der Gedanken.

Immer wieder die selben Fragen ohne Antworten.

So dreht es sich unaufhörlich im Kreis.


7.5.10 19:54


Fliegen

Wie Menschen können fliegen,

wenn wir lieben.

Doch wer fliegt,

kann fallen.

Je höher der Flug,

desto tiefer der Fall.

19.5.10 20:49


Ertränkt

Links von mir tobt der Sturm,

Blitze zucken über den Horizont.

Der Regen peitscht gegen das Fenster.

Rechts von mir trocknen langsam die Regentropfen.

Hier herrscht Ruhe.

Nasse Fußspuren auf dem Boden,

sie spiegeln das Licht der Blitze wieder.

Das Wasser dringt durch jede Ritze und Spalte,

reißt Löcher in die Wand,

Es spült alles aus dem Weg.

Ertränkt alles unter sich.

Jedes Gefühl in mir ertrinkt.

27.5.10 22:05


Die Blüte

Der Baum verliert seine Blüte,

er verliert Blatt für Blatt

er steht nackt und schutzlos da

und doch blüht er immer wieder auf.

1.4.10 19:55


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung